Logo Freunde der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden
Freitag, 9. März, 21 Uhr
Junge Freunde: Kopfhörerdisko zur LIPSIUS VIBES

Freitag, 9. März 2018, 21 Uhr
LIPSIUS VIBES - JUNGE FREUNDE Party zur Ausstellung Susan Philipsz. Separated Strings
JUNGE FREUNDE freier Eintritt nach Verfügbarkeit (mit bestätigter E-Mail)
Vorverkauf: 9 € ab 7. Februar an allen bekannten Vorverkaufsstellen und über etix.com

Zur Lipsius Vibes im März veranstalten wir die bisher größte Kopfhörer Disko in Dresden. Anlass ist die Ausstellung Separated Strings von Susan Philipsz – eine Ausstellung, die mit der akustischen Wahrnehmung spielt. Philipsz ist 1965 in Glasgow geboren, Documenta-Teilnehmerin und Trägerin des Turnerpreises. Sie zählt zu den bekanntesten Klangkünstlerinnen der Gegenwart. Im Lipsiusbau präsentiert sie neben fotografischen Arbeiten eines ihrer Hauptwerke, das 2012 auf der Documenta zu sehen war: Study for Strings. Es ist eine Partitur auf Basis des Stückes Studie für Streichorchester des jüdischen Komponisten Pavel Haas, der 1941 ins KZ Theresienstadt deportiert und 1944 im KZ Auschwitz-Birkenau ermordet wurde. Philipsz isolierte aus der Komposition die Cello- und Viola Stimmen, ließ sie neu von Musikern einspielen und als einzelne Töne über Lautsprecher am Kasseler Bahnhof, der während des Zweiten Weltkriegs auch als Ort der Deportation diente, erklingen. Inspiriert von Dresdens Nähe zu Theresienstadt hat Susan Philipsz ihr Werk überarbeitet und die Violinen-Stimmen für die Kunsthalle im Lipsiusbau aufgenommen. Die Besucher erleben hier in Zusammenhang mit ihren fotografischen Arbeiten Vergänglichkeit und Erinnerung, Ab- und Anwesenheit, Bewegung und Trennung und nehmen Kriegserfahrungen des 20. Jahrhunderts wahr. Bis Mitternacht kommen Live-Speaker mit den Gästen dazu in der Ausstellung ins Gespräch.

Parallel dazu liefert im Foyer der Kunsthalle die Silent-Disko mit 700 Kopfhörern den Sound: drei DJs machen einen Battle. Die Gäste können beliebig zwischen drei Kanälen switchen und ihren Favoriten wählen. Tanzen und Vergnügen finden auf gemeinsamer Tanzfläche zueinander. Bewegung und die verschiedene Farbe der Kopfhörer verraten die Vorlieben. Es ist ein Experiment für neue Raum- und Klangerlebnisse, das den Ansatz der Ausstellung widerspiegelt, durch Hören wahrzunehmen. Bis in die frühen Morgenstunden ist der Dancefloor geöffnet, während die Ausstellungshalle wie gewohnt Mitternacht schließt.

DJ Norminho mixt seine Sets aus Electroswing, Balkanbeat, Latinhouse und Electro zu einem tanzbaren Mix. Mit Auftritten in der Saloppe, der Chemiefabrik und der Koralle hat er sich einen Namen gemacht, der gute Partystimmung garantiert.

DJ Rambo Rodriquez aka Elektroberto ist ein Sternekoch der 80er Jahre Musikküche. Aus Pop, Dance, New Wave und Punk mixt er eine Disko, die Tanzen zur Mission macht.

DJane LJ49 ist Newcomerin und überrascht mit frischen Mixtapes – von Electro bis Techno.

Für JUNGE FREUNDE haben wir ein limitiertes Freikartenkontingent. Schreibt uns eine Mail an freunde@skd.museum, wenn Ihr eine Karte gewinnen wollt. Wir melden uns dann, ob es geklappt hat. Der reguläre Vorverkauf startet am 9. Februar an den Museumskassen, den bekannten Vorverkaufsstellen und bei etix

Neue Mitglieder begrüßen wir direkt mit freiem Eintritt. Jetzt Mitglied werden.

Eine Veranstaltung der MUSEIS SAXONICIS USUI – Freunde der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden e.V. in Zusammenarbeit mit den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und freundlicher Unterstützung von Radeberger Pilsner, PostModern und S-Mobil.